Leichtathletik-Verband Nordrhein

LVN-Hallenchampionat als Standortbestimmung

Austragungsstätte der Nordrhein-Hallenmeisterschaften: die Leichtathletikhalle in Leverkusen
Foto(s): Harald Koken

Zahlreiche Asse nutzen die Nordrhein-Hallenmeisterschaft am Wochenende (16./17. Januar) in Leverkusen zu einer ersten Standortbestimmung im noch jungen Jahr. Schon allein optisch könnte Weitspringerin Alexandra Wester der Veranstaltung besondere Würze verleihen. Die 21-Jährige, die auch als Model arbeitet, ist vom USC Mainz zum ASV Köln gewechselt und hat letzten Sonntag bei ihrem Debüt im Trikot des Traditionsvereins über 60 Meter mit 7,53 Sekunden die persönliche Bestzeit egalisiert.

 

Alexandra Wester hat ein Jahr auf der Überholspur hinter sich. Bei der Deutschen Meisterschaft in Nürnberg bewies die in Gambia geborene Tochter eines Deutschen und einer Ghanaerin Nervenstärke und belegte mit der Freiluft-Bestleistung von 6,40 Metern Platz sieben. Drei Wochen später folgte in Kassel mit 6,59 Metern ein weiterer Hausrekord. Mit dem Umzug nach Köln schloss sie sich der Trainingsgruppe um Dreisprung-Weltmeister Charles Friedek an. In dieser Disziplin kommt es am Samstag zum Showdown zwischen Titelverteidigerin Klaudia Kaczmarek (LAZ Rhede) und Eva Linnenbaum (ART Düsseldorf), die bei der DM in Nürnberg beide 13,24 Meter sprangen und die Plätze drei und vier belegten.

 

Hochspannung verspricht auch der 60-Meter-Entscheid zwischen Aleixo Platini Menga (TSV Bayer Leverkusen) und Peter Emelieze (ASV Köln). Über 400 Meter trifft Vorjahressieger Tobias Mausbach (TV Herkenrath) erneut auf den Deutschen Meister über die Langhürden Jonas Hanßen (SC Myhl LA), der im Vorjahr mit Silber Vorlieb nehmen musste. Hochspringer Mateuszk Przybylko (TSV Bayer 04 Leverkusen), der am vergangenen Wochenende 2,23 Meter übersprang, bekommt es mit den Gaststartern Mohamed Younis (Sudan) und Luis Castro (Puerto Rico) zu tun. Im Wettbewerb der U20 fordert U18-WM-Teilnehmer Remo Cagliesi (TLV Germania Überruhr) den Neu-Leverkusener Stefan Tigler, seines Zeichens Siebter bei der U20-Europameisterschaft. Alyn Camara (TSV Bayer 04 Leverkusen) führt die Meldeliste im Weitsprung an.

 

„Stabi“ Bo Kanda Lita Baehre, der beim Europäischen Olympischen Jugendfestival (EYOF) in Tiflis (Georgien) Gold holte und letzten Sonntag beim Debüt im Trikot des TSV Bayer 04 Leverkusen 5,00 Meter schaffte, gehört zu den Leistungsträgern beim jüngsten Nachwuchs. Bei der parallel ausgetragenen NRW-Meisterschaft im Winterwurf steht unter anderem Fabienne Schönig (LG Wipperfürth) im Blickfeld. Die Speerwerferin holte 2014 bei den Olympischen Jugendspielen in Nanjing (China) die Silbermedaille. Disziplinkollege Fabian Strehlau (LAZ Mönchengladbach) war letzten Sommer Achter beim Europäischen Olympischen Jugendfestival. Höchstdekorierter Hammerwerfer ist Marc Okun (Leichlinger TV), der Achte der U18-WM. Julia Ritter (TV Wattenscheid 01), die U18-Weltmeisterin im Kugelstoßen, gibt mit dem Diskus eine Kostprobe ihres Könnens.

 

Harald Koken | Geändert: Mittwoch, 13 Januar 2016 08:09

Sponsoren Wettkämpfe

Erima Logo

 

 

Schäper Sportgeräte Logo

 

Pokal 2000 Logo