Leichtathletik-Verband Nordrhein

WM in London (Großbritannien)

Katharina Molitor katapultiert sich mit Saisonbestleistung ins Finale

 

Am dritten Tag der Weltmeisterschaften in London sorgte Speerwerferin Katharina Molitor für Jubelstürme. Mit einer neuen Saisonbestleistung warf sich die 33-Jährige ins Finale. Monatelang wartete Katharina Molitor darauf, dass endlich der Knoten platzt. Pünktlich zu den Weltmeisterschaften tat er dieses und die Athletin von Helge Zöllkau machte im zweiten Versuch den Einzug ins Finale perfekt. Für das sichere Ticket für die Endrunde wurden 63,50 Meter gefordert – eine Weite, die die Weltmeisterin von 2015 in diesem Jahr noch nicht übertreffen konnte. Bei 65,37 Metern landete ihr Speer; nur dreimal warf sie in ihrer Karriere weiter.

„Das Training lief noch einmal ganz gut. Wir haben am Tempo gearbeitet und relativ viel geworfen. Ich treffe den Speer wieder besser und regelmäßiger. Ganz harmonisch hat sich der Wurf noch nicht angefühlt. Ich hätte nicht gedacht, dass er so weit geht. Ein bisschen mehr ist noch drin“, kündigte Katharina Molitor für das Finale am Dienstag an. 

 

1500m Konstanze Klosterhalfen TSV Bayer 04 Lev. HF 4:06,58 min
Stab Silke Spiegelburg TSV Bayer 04 Lev. Q 4,35 m
Hammer Susen Küster TSV Bayer 04 Lev. Q 62,33 m
Speer Katharina Molitor TSV Bayer 04 Lev. F 08.08., 20:20 Uhr
Weit Alexandra Wester ASV Köln Q 09.08., 20:10 Uhr
5000m Konstanze Klosterhalfen TSV Bayer 04 Lev. Q 10.08., 19:30 Uhr
Hoch Mateusz Przybylko TSV Bayer 04 Lev. Q 11.08., 12:15 Uhr
4x400m Lara Hoffmann LT DSHS Köln Q 12.08., 12:20 Uhr

 

Mareike Brischke, TSV Bayer 04 Leverkusen | Montag, 07 August 2017 00:00

Sponsoren Wettkämpfe

Erima Logo

 

 

Schäper Sportgeräte Logo

 

Pokal 2000 Logo