Leichtathletik-Verband Nordrhein

Extreme bei den Nordrhein-Seniorenmeisterschaften

Werner Beecker auf dem Weg zur deutschen Bestleistung
Foto(s): Alfred Hermes

Offene Nordrhein-Seniorenmeisterschaften in Krefeld-Uerdingen am 15.06.2017

Trotz extremer Wetterverhältnisse zeichnete sich die Meisterschaften durch hervorragende Ergebnisse aus.

 

Unter den 409 Teilnehmern bestach Werner Beecker (M85, LC Wuppertal) mit einer deutschen Bestleistung. Er lief die 1500 Meter in 7:12,43 Minuten. Karin Stump (W70, Alemannia Aachen) meldete sich mehr als ein Jahr nach ihrer schweren Verletzung bei den Halleneuropameisterschaften in Ancona mit Siegen im 100-m-Lauf und Weitsprung zurück. Im Laufe des Tages entwickelte sich eine Gluthitze, die sich schließlich in einem kräftigen Gewitter mit Orkanböen entlud und zum Abbruch des 5000-m-Laufes führte. [# Ergebnisse]

 

Die 85-Jährigen

Werner Beecker und der vielfache deutsche M85-Rekordhalter Herbert E. Müller (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen ) teilten sich die Laufstrecken auf. Müller lief 100 m (17,87), 200 m (39,27) und 400 m (97,09), Beecker wählte die längeren Strecken 800 m (3:35,35) und 1500 m (7:12,43). Beecker verbesserte im 1500-m-Lauf mit 7:12,43 die bisherige Bestzeit von Herbert E. Müller (7:18.37) aus dem Jahr 2014. Beecker ist neu in M85, während Müller bereits im vierten Jahr dieser Altersklasse zugehört. Dritter im Bunde der M85 war Wilhelm Bexkens (LG Stadtwerke Hilden). Er wählte als Einziger in M85 den Hochsprung (1,05), den Kugelstoß (9,56), den Diskuswurf (14,53) und warf den Speer auf eine beachtliche Weite von 24,36 m.

 

Hoch hinaus

Wolfgang Hirt (M70, LAV Bayer Uerdingen/Dormagen), Volker Danneberg (M60, TV Bedburg 1927) und Frauke Viebahn (W55, DJK Blau-Weiß Annen) boten im Hochsprung Leistungen der Spitzenklasse.

Nachdem Wolfgang Hirt (M70) 1,49 m übersprungen hatte,  stellte er sich die Frage, den kürzlich erstellten deutschen M70-Rekord 1,53 m von Thomas Zacharias anzugreifen. Ermutigt von den Hochsprungkameraden in seiner Gruppe und interessierten Zuschauern ließ Hirt die Latte auf 1,54 m legen. In drei Versuchen verfehlte er die Rekordhöhe äußerst knapp. Er erhielt viel Applaus.

Volker Dannenberg (M60)  knüpfte mit 1,64 m an seine deutsche Jahresbestleistung in M60 an, die er am 20.05.2017 in Aachen erzielt hatte. In diesem Jahr ist er wohl der Einzige seiner Altersklasse in Deutschland mit übersprungenen 1,60 m. Dannenberg demonstrierte seine Vielseitigkeit durch weitere erste Plätze über 100 m (13,33), im Weitsprung (5,07) und als Teilnehmer der 4x100-m-Staffel der StG Hünxe-Bedburg (52,29).

Spitzenniveau in mehreren Sportarten zeigt Frauke Viebahn (W55). Im Hochsprung fehlten ihr mit 1,46 m lediglich vier Zentimeter an ihrer eigenen deutschen W55-Bestleistung. Zu ihren weiteren Siegen zählten die 100m in 13,95 und der Weitsprung mit 4,54 m.

Im Stabhochsprung dominierten in ihren Altersklassen Ute Ritte (W65), Dr. Thomas Ritte (M35), Wolfgang Ritte (M60) - alle LAV Bayer Uerdingen/Dormagen - und Siegbert Gnoth (M75, TuS Gildehaus).

Ute Ritte näherte sich mit 2,60 m ihrem eigenen deutschen W65-Rekord auf 10 Zentimeter. Sie erhielt auch die Goldmedaille im Weitsprung (3,95 m) und im 100-m-Lauf (16,62).

Dr. Thomas Ritte zeigte nicht nur im Stabhochsprung mit 4,60 m sehenswerte Horizonte einer Seniorenveranstaltung, sondern auch im Weitsprung mit der Weite 6,34 m.

Die Wiederholung der 4-m-Höhe Anfang Mai in Wipperfürth blieb Wolfgang Ritte in Uerdingen versagt. Mit 3,80 m zeigte er trotzdem eine hervorragende Leistung, die immerhin noch 40 Zentimeter über Jahresbestleistungen seiner Konkurrenten in Deutschland liegt. Den M60-Rekord hält er mit 4,32 m.

Als Gast aus Niedersachsen nahm Siegbert Gnoth am Stabhochsprungwettbewerb teil. Der deutsche M75-Rekordhalter (2,80 m) errang mit 2,50 m die Goldmedaille.

 

Wurfgewalt

Vermutlich an die Spitze der diesjährigen Bestenliste im Kugelstoß der M60 setzte sich Dr. Roland Wattenbach (TV Eiche Bad Honnef) mit 13,99 Metern.

Über 13 Meter (13,01) stieß auch Rolf Ludwig Griesberg (M65, Pulheimer SC) die 5-kg-Kugel.

In M70 setzte sich Ralf Unger (TuS 1889 Buir) sowohl im Kugelstoß (4 kg) als auch im Diskuswurf erheblich von der Konkurrenz ab. Seine Kugelstoßweite betrug 13,90 Meter. 14,14 m hatte er vor kurzem in Witten gestoßen und damit eine deutsche Jahresbestzeit festgelegt. Den Diskus warf er 42,13 Meter weit, nicht ganz so weit wie bei den westfälischen Meisterschaften 2017 in Paderborn, wo die Scheibe bei 43,01 Metern aufschlug. Zurzeit zählt er zu den wenigen 42-Meter-Werfern der M70 in Deutschland

Im Diskuswurf zeigte Peter Speckens (M80, SV Rotweiß Schlafhorst) mit 33,28 m wie gewohnt seine Klasse. In seiner Altersklasse stellt die 30-m-Marke eine besondere Herausforderung dar, die er wohl in diesem Jahr bisher als Einziger übertroffen hat.

 

Laufnotizen

Die folgenden Athletinnen und Athleten empfahlen sich mit Bestleistungen als Favoriten für die deutschen Meisterschafen in Zittau:

W55/100 m: Knipp-Diawuoh Helga (VFL Engelskirchen) 30,74;

W55/800 m: Knipp-Diawuoh 2:42,17 (400m 1:09 in Siegburg)

W55/800 m: Gippert Monika (TV Herkenrath) 2:35,49

W55/1500 m: Gippert 5:29,15 

W65/800 m: Scharbatke Veronika (LC Wuppertal) 3:11,36

W75/100 m: Venn Hannelore (TV Bedburg 1927) 17,42

W75/200 m: Venn 36,51

 

M65/800 m: Lorbach Heinz (TuS Köln rrh.) 2:29,77 

M65/1500 m: Lorbach 5:04,64

M75/800 m: Friese Klaus-Dieter (STV Hünxe) 2:55,64

M75/1500 m: Friese 6:28,02

M85/100 m: Müller Herbert E. (LAV Bayer Uerdingen/Dormagen) 17,87

M85/200 m: Müller 39,27

M85/400 m: Müller 97,09

M85/800 m: Beecker Werner (LC Wuppertal) 3:35,35

M85/1500 m: Beecker 7:12,43

Medaillenaussichten bei den deutschen Meisterschaften untermauerten zudem:

W40/100 m: Pütz Anja (SV Germania Dürwiß) 13,46

W40/200 m: Pütz 28,69

W40/100 m: Hobohm Sabine (TuS Köln rrh.) 13,63

W40/200 m: Hobohm 28,76

W50/200 m: Houben Christiane (LAZ Mönchengladbach) 29,48

W50/400 m: Pfennig Doris (LT DSHS Köln) 65,51

W50/800 m: 2:29,74

W70/100 m: Stump Karin (Alemannia Aachen) 17,14

W70/200 m: Glatzki Helga (Krefelder SV) 38,63

M50/800 m: Weber Frank (TV Refrath) 2:09,48; Müller Andreas (Turnverein Erkelenz) 2:11,18.

M60/200 m: Dirking Ulrich (TSV Bayer 04 Leverkusen) 27,20

M60/1500 m: Pullwitt Wolfgang (Korschenbroicher LA-Club) 5:08,57  

M65/100 m: Unterloh Friedhelm (STV Hünxe) 13,73

M65/200 m: Unterloh 28,15

Bildergalerie

 

Alfred Hermes | Montag, 19 Juni 2017 00:00

Senioren