Hinweis: Sie sind herzlich zur Teilnahme an unserer Umfrage zum Relaunch der LVN-Webseite eingeladen: relaunch.lvnordrhein.de

Leichtathletik-Verband Nordrhein

WMACi 2017 in Daegu

WM Daegu
Foto(s): Alfred Hermes

Gippert und Görtz mit je zwei Medaillen

Silber und Bronze für Jochen Gippert und zweimal Bronze für Reiner Görtz.

 

Vom 19. bis 25. März fanden in Südkorea die Hallenmeisterschaften der Senioren mit Wurf und Straßenläufen (WMACi 2017) statt. Rund 4.000 Athleten nahmen an der Veranstaltung teil. Deutschland belegte im Medaillenspiegel den fünften Platz mit insgesamt 83 Medaillen, davon 27 in Gold, 22 in Silber und 34 in Bronze.  [#medal counts] Die Ergebnisliste der WM finden Sie hier: [#Ergebnisse]

 

Aus dem LVN reisten die sechs Leichtathleten Martin Baranzke, Jochen Gippert, Reiner Görtz, Winfried Heckner und  Heiko Wilmes zu den Meisterschaften.

 

Martin Baranzke (M50, Team Voreifel) ließ die gemeldeten 200m und Dreisprung ausfallen und konzentrierte sich auf den Weitsprung. Die Weite 5,00 Meter brachte ihn auf den fünften Platz. Den Einsatz über 200m durfte er am Schlusstag in der Staffel nachholen, die den 8. Platz erreichte.

Jochen Gippert (M40, TV Herkenrath) zeichnete sich im 60m-Vorlauf mit 7,01 Sekunden als Schnellster für die Teilnahme am Endlauf aus. Im Finale überraschte ihn, noch nicht so recht konzentriert, der Startschuss. Die am Start verlorene Zeit konnte er nicht mehr ganz aufholen und lief mit einer hundertstel Sekunde Abstand als Zweiter über die Ziellinie. Nach Bronze über 200m hoffte er in der 4x200m-Staffel mit Gröger, Paquée und Milde auf Gold.  Leider führte ein Wechselfehler bei den hohen Favoriten aus Deutschland zur Disqualifikation. 

Reiner Görtz (M75, ASV  Süchteln) traute sich ein großes Wettkampfprogramm mit Dreisprung, Hochsprung, Stabhochsprung, Speerwurf und Diskuswurf zu.  Zwei Bronzemedaillen und weitere gute Plätze rechtfertigten seine Entscheidung.

Für Winfried Heckner (M65, STV Hünxe) verliefen die Weltmeisterschaften ein wenig unglücklich. Der von einer Verletzung noch nicht ganz genesende Athlet verpasste die Endläufe über 60m und 200m nur ganz knapp. Er tröstete sich, dass sein 200m Zeit zumindest unter 30 Sekunden lag. Die Chance einer Medaille in der 200m-Staffeln zerfloss mangels Mitglieder, da ein mögliches M65-Teammitglied sich für die Teilnahme an der M60-Staffel entschied.

Herbert Mussinghoff (M65, Team Voreifel) belegt im Diskuswurf mit einer Weite von fast 40 Metern den vierten Rang. Im Speerwurf kam er auf Platz sieben und in der Halle belegte er im Hochsprung den sechsten Platz.

Heiko Wilmes (M45, TV Refrath) bevorzugte längeren Strecken. In der Halle erreicht er im 3000m-Lauf den sechsten Platz. Draußen führte er sich wohler und lief sowohl im Crosslauf als auch im Halbmarathon als Fünfter seiner Altersklasse ein.

 

Ergebnissauszug mit den WM-Teilnehmern des LVN

Baranzke, Martin (M50): 5 Weitsprung 5.00m; 8 4x200 m Staffel (Funk, Contag, Baranzke, Müller) 1:50.30

Gippert, Jochen (M40): 2 60 m 7.05; 3 200m 22.72

Goertz, Reiner (M75): 3 Hochsprung 1.08m; 3 Stabhochsprung 1.90m; 4 Speerwurf 26.53m; 4 Dreisprung 6.04m ; 5 Diskuswurf 28.00m

Heckner, Winfried (M65): 11 60m 8,83; 13 200m 29.74

Mussinghoff, Herbert (M65):4 Diskuswurf 39.98m; 6 Hochsprung 1.30m; 7  Speerwurf 34.74m

Wilmes, Heiko (M45): 5 8000m Cross Country 30:54.00; 5 Halbmarathon 1:21:56.00; 6 3000m

 

Alfred Hermes | Geändert: Dienstag, 28 März 2017 09:15

Senioren