Leichtathletik-Verband Nordrhein

Erste regionale Konferenz zu Strukturfragen in Köln

Aufmerksam dabei bei der 1. Regionalkonferenz in Köln
Foto(s): LVN

Vereine und Kreise einbinden in die Diskussion um eine Strukturreform innerhalb des LVN, das ist das Ziel, dass die vom LVN-Beirat eingesetzte Arbeitsgruppe mit drei regionalen Konferenzen verfolgt. 

 Den Auftakt machte am vergangenen Mittwoch die Veranstaltung an der Trainerakademie in Köln, wo die Überlegungen der AG vorgestellt werden sollten. Im Kern geht es darum, dass die ohnehin schon kreisübergreifend durchgeführten Kreismeisterschaften eine koordinierte Kooperation in größeren Regionen erforderlich machen. Zudem hatte die AG große Unterschiede in der Arbeit der Kreise analysiert.  

 

Sich aus dieser Erkenntnis heraus zukunftsorientiert aufzustellen, notwendige Führungsaufgaben zu verschlanken und die wichtige Arbeit vor Ort zu verstärken und der Leichtathletik in den jeweiligen Städten auch politisch mehr Gewicht zu verleihen, ist der Vorschlag der AG, in dessen Umsetzung Vereine und Kreise sich aktiv mit ihren Ideen ebenso wie mit ihren Bedenken einbringen sollen.

 

Köln war ein offener und engagierter Auftakt für die drei Konferenzen, die am 23. September in Wassenberg und am 30. September in Duisburg (jeweils um 18:00 Uhr) ihre Fortsetzung finden. 

AG wie LVN-Präsidium erhoffen sich vielfältige Fingerzeige für eine mögliche Verbandstagsentscheidung am April 2016, wie sich der LVN modern und zukunftsorientiert aufstellen soll.

 

Hans-Joachim Scheer | Geändert: Montag, 21 September 2015 11:50